Bogenschießen

"Alle ins Gold!" Das ist das Motto der Bogenschützen - ob auf feste Entfernungen oder beim 3D-Bogenschießen.

Mehr erfahren

Luftgewehr und Luftpistole

Konzentration, Körperbeherrschung und ein scharfes Auge beschreiben diese Disziplinen. Oder: Wie wird man Schützenkönig?

Mehr erfahren

Böllerschießen

Böllerschießen ist eine alte Tradition, die von unserer Böllergruppe gepflegt wird. Dabei kommen Handböller, Schaftböller und Kanonen zum Einsatz.

Mehr erfahren

Freilichtbühne

Im Sommer finden auf unserer eigenen Freilichtbühne Theateraufführungen statt. Seien Sie dabei als Zuschauer oder auf der Bühne!

Mehr erfahren

Wir verbinden Sport, Geselligkeit, Tradition und Kultur.

150 Jahre Schützentradition. Werden Sie Mitglied im Schützenverein!

Neuigkeiten - Aktuelles - Wissenswertes


Luftgewehr: Erste Saisonniederlage

Die Erste Saisonniederlage gab es für die Luftgewehrmannschaft zum Auftakt der Rückrunde gegen die Gäste aus Neumünster mit 1437:1449 Ringen. Günter Loeschke erzielte 368 Ringe gefolgt von Hanna Richter mit 367 Ringen und Gerd Richter mit 363 Ringen. Madisen Behnke war für Achim Gassan eingesprungen und erzielte 339 Ringe.

Schwabenliga: Sieg und Niederlage

Am fünften Wettkampftag in der Schwabenliga Luftpistole gab es für die Weldener Mannschaft einen Sieg und  eine Niederlage. Im Vormittags-Wettkampf musste die Mannschaft in Schwabegg gegen den Tabellennachbarn aus Mittelstetten antreten. Trotz der besseren Gesamtringzahl von 1773 Ringen ging die Partie mit 3:2 Punkten an die stark schießende Mannschaft aus Mittelstetten. Für Welden holten Ludwig Fischer mit 366:355 Ringen und Christian Knöpfle mit 363:359 Ringen die Punkte.

Im zweiten Wettkampf kam es zum Gau-internen Duell gegen Ustersbach. An Position eins hatte Ludwig Fischer mit 360:332 Ringen leichtes Spiel. Marcus Schenk zeigte an Position fünf eine starke Leistung und holte den Punkt locker mit 355:336 Ringen. Äußerst knapp war die Partie von Max Knöpfle, der sich um nur einen Ring mit 345:346 Ringen geschlagen geben musste. Spannend machte es Christian Knöpfle, der erst auf den letzten Schüssen davon zog und mit 351:347 Ringen den Siegpunkt für Welden sicherte. Mit 350:350 Ringen ins Stechen musste Benjamin Filbrich, bei dem er mit 7:10 Ringen den Punkt an Ustersbach abgeben musste.

Tabelle ansehen

Luftgewehr-Mannschaft ist Halbzeitmeister

Mit einem 1426:1410 Sieg in Horgau hat die Luftgewehrmannschaft die Halbzeitmeisterschaft in der A-Klasse geholt. Das Ergebnis des Tages erzielte Günter Loeschke mit 382 Ringen gefolgt von Hanna Richter mit 361 Ringen und Gerd Richter mit 358 Ringen. Achim Gassan komplettierte mit 325 Ringen das Ergebnis.

Schwabenliga: Wieder keine Punkte

Am vierten Wettkampftag in der Schwabenliga Nord gab es wieder keine Punkte für die Mannschaft aus Welden. Im ersten Wettkampf musste gegen den in Bestbesetzung angetretenen Gastgeber Pfuhl an den Stand. Bei der 1:4 (1755:1806) Niederlage holte Ludwig Fischer mit 360:353 Ringen den Ehrenpunkt. Knapp war es nur bei Marcus Schenk, der mit 349:351 Ringen unterlag.

Die zweite Niederlage gab es mit 2:3 (1740:1775) gegen Reinhartshausen. Christian Knöpfle holte mit 356:348 Ringen einen Punkt auf Position zwei. Benjamin Filbrich punktete auf Position drei mit 356:354 Ringen.

Tabelle ansehen

Zwei Siege für die LG-Mannschaft

Die Luftgewehr-Mannschaft behält mit zwei weiteren Siegen ihre weiße Weste. Gegen Zusmarshausen gab es durch eine geschlossene Mannschaftsleistung einen 1451:1432 Sieg bei dem Hanna Richter mit einen Spitzenergebnis von 382 Ringen heraus stach. Den zweiten Sieg gab es gegen Wollbach mit 1450:1430 Ringen. Günter Loeschke erzielte hier mit 380 Ringen das Ergebnis des Tages.

Tabelle ansehen

Schwabenliga: Sieg im Stechen

Einen Sieg und eine Niederlage gab es für die LP-Mannschaft am dritten Wettkampftag in der Schwabenliga. Im ersten Wettkampf musste die Mannschaft gegen den Gastgeber Mittelstetten antreten. Ludwig Fischer hatte an Position eins mit seinem Gegner leichtes Spiel und siegte mit Tagesbestleistung 373:348. Benjamin Filbrich kam nicht gut in den Wettkampf und musste sich seinem Gegner mit 346:356 Ringen geschlagen geben. Christian Knöpfle gab auf der letzten Serie noch einmal alles und holte mit 352:350 Ringen den zweiten Punkt für Welden. Marcus Schenk hatte in der dritten Serie einen Durchhänger und musste den Punkt mit 331:341 Ringen an Mittelstetten geben. Wolfgang Gruschka war bis zum letzten Schuss hinter seinem Gegner und erreichte mit einer Zehn im letzten Schuss einen Gleichstand bei 353:353 Ringen. Im darauf folgenden Stechen zeigte er Nervenstärke und siegte mit einer schnell geschossenen Zehn und holte damit den wichtigen Siegpunkt für Welden zum Endstand von 3:2 (1755:1748).

Im zweiten Wettkampf gegen Tabellenführer Pfuhl lag schon ein Sieg gegen die stark ersatzgeschwächten Gegner in der Luft. Ludwig Fischer konnte an Position eins einen lockeren 362:344 Punkt einfahren. Weniger gut verlief es für Benjamin Filbrich und Christian Knöpfle, deren Gegner aufdrehten und die Punkte für Pfuhl holten. Marcus Schenk steigerte sich und ergatterte mit 341:323 Ringen seinen ersten Punkt in der Schwabenliga. Wolfgang Gruschka hätte den Siegpunkt machen müssen, kam aber nicht in den nötigen Wettkampf-Rhythmus und vergab den Punkt mit 330:342 Ringen zum 2:3 (1732:1738) Endstand. Damit hat die Mannschaft weiterhin punktgleich mit Mittelstetten die Rote Laterne in der Liga, hat aber den Anschluss ans Mittelfeld gehalten.

Tabelle ansehen

 

Tolle Halloweenparty unserer Schützenjugend

Am 31. Oktober hat unsere Schützenjugend eine tolle Halloweenparty im Schützenheim gefeiert. Es gab gruselige Cocktails (natürlich ohne Alkohol) und dazu das passende Grusel-Essen. Die Jugendecke war entsprechend dekoriert und sogar die Playlist hat gepasst.

Unterstützen Sie uns mit Ihrem Einkauf!

Termine 2020

  • 24. Oktober Schlachtschüsselessen
  • 7. November Schützenmesse
  • 19. Dezember Weihnachtsfeier
  • 31. Dezember Silversterböllern

Verstärkung gesucht

Wir sind immer auf der Suche nach neuen Gesichtern und haben für alle Altersgruppen etwas zu bieten.
Sprechen Sie uns an!