Bogenschießen

"Alle ins Gold!" Das ist das Motto der Bogenschützen - ob auf feste Entfernungen oder beim 3D-Bogenschießen.

Mehr erfahren

Luftgewehr und Luftpistole

Konzentration, Körperbeherrschung und ein scharfes Auge beschreiben diese Disziplinen. Oder: Wie wird man Schützenkönig?

Mehr erfahren

Böllerschießen

Böllerschießen ist eine alte Tradition, die von unserer Böllergruppe gepflegt wird. Dabei kommen Handböller, Schaftböller und Kanonen zum Einsatz.

Mehr erfahren

Freilichtbühne

Im Sommer finden auf unserer eigenen Freilichtbühne Theateraufführungen statt. Seien Sie dabei als Zuschauer oder auf der Bühne!

Mehr erfahren

Wir verbinden Sport, Geselligkeit, Tradition und Kultur.

150 Jahre Schützentradition. Werden Sie Mitglied im Schützenverein!

Neuigkeiten - Aktuelles - Wissenswertes


Schwabenliga: Sieg im Stechen

Einen Sieg und eine Niederlage gab es für die LP-Mannschaft am dritten Wettkampftag in der Schwabenliga. Im ersten Wettkampf musste die Mannschaft gegen den Gastgeber Mittelstetten antreten. Ludwig Fischer hatte an Position eins mit seinem Gegner leichtes Spiel und siegte mit Tagesbestleistung 373:348. Benjamin Filbrich kam nicht gut in den Wettkampf und musste sich seinem Gegner mit 346:356 Ringen geschlagen geben. Christian Knöpfle gab auf der letzten Serie noch einmal alles und holte mit 352:350 Ringen den zweiten Punkt für Welden. Marcus Schenk hatte in der dritten Serie einen Durchhänger und musste den Punkt mit 331:341 Ringen an Mittelstetten geben. Wolfgang Gruschka war bis zum letzten Schuss hinter seinem Gegner und erreichte mit einer Zehn im letzten Schuss einen Gleichstand bei 353:353 Ringen. Im darauf folgenden Stechen zeigte er Nervenstärke und siegte mit einer schnell geschossenen Zehn und holte damit den wichtigen Siegpunkt für Welden zum Endstand von 3:2 (1755:1748).

Im zweiten Wettkampf gegen Tabellenführer Pfuhl lag schon ein Sieg gegen die stark ersatzgeschwächten Gegner in der Luft. Ludwig Fischer konnte an Position eins einen lockeren 362:344 Punkt einfahren. Weniger gut verlief es für Benjamin Filbrich und Christian Knöpfle, deren Gegner aufdrehten und die Punkte für Pfuhl holten. Marcus Schenk steigerte sich und ergatterte mit 341:323 Ringen seinen ersten Punkt in der Schwabenliga. Wolfgang Gruschka hätte den Siegpunkt machen müssen, kam aber nicht in den nötigen Wettkampf-Rhythmus und vergab den Punkt mit 330:342 Ringen zum 2:3 (1732:1738) Endstand. Damit hat die Mannschaft weiterhin punktgleich mit Mittelstetten die Rote Laterne in der Liga, hat aber den Anschluss ans Mittelfeld gehalten.

Tabelle ansehen

 

Tolle Halloweenparty unserer Schützenjugend

Am 31. Oktober hat unsere Schützenjugend eine tolle Halloweenparty im Schützenheim gefeiert. Es gab gruselige Cocktails (natürlich ohne Alkohol) und dazu das passende Grusel-Essen. Die Jugendecke war entsprechend dekoriert und sogar die Playlist hat gepasst.

Luftgewehr: Zweiter Sieg im zweiten Wettkampf

Die Luftgewehrmannschaft hat in ihrem zweiten Wettkampf der Saison den zweiten Sieg eingefahren. Gegen Stettenhofen gab es einen souveränen 1426:1364 Triumph. Hanna Richter erzielte 363 Ringe, Gerd Richter 360 Ringe, Achim Gassan 333 Ringe und Günter Loeschke 370 Ringe.

Schwabenliga: Zwei Niederlagen beim Heimwettkampftag

Beste Stimmung herrschte beim Gau-Derby gegen UstersbachBeim Heim-Wettkampftag in Emersacker hat die LP-Mannschaft zwei Niederlagen einstecken müssen. Im ersten Wettkampf des Tages unterlag die Mannschaft den Schützen aus Ustersbach knapp mit 2:3 Punkten. Im zweiten Wettkampf gab es eine deutliche 1:4 Niederlage gegen Reinhartshausen. Wolfgang Gruschka sicherte den Ehrenpunkt.

Luftgewehr: Mannschaft startet mit Sieg in die Saison

Mit einem ungefährdeten 1420:1366 Sieg gegen Neumünster ist die Luftgewehrmannschaft in die A-Klasse gestartet. Zu dem Ergebnis beigetragen haben Gerd Richter 341 Ringe, Madisen Behnke 362 Ringe, Achim Gassen 350 Ringe und Günter Loeschke 367 Ringe.

Wir haben umgestaltet

Unser neuer Jugendbereich ist fertig. Es hat fast ein Jahr gedauert, dafür haben wir aber auch keine Kosten und Mühen gescheut. Das ist unser neuer Jugendbereich – zum Chillen und Wohlfühlen. Die alte Wirtschaft aus den 70ern werden wir nicht vermissen und freuen uns auf ganz viel Geselligkeit und ein lebendiges Vereinsleben.
Wir danken allen fleißigen Helfern, der Jugendsportförderung des Landkreises Augsburg und der Vorstandschaft für die finanzielle Unterstützung.

Schwabenliga: Zwei Niederlagen zum Auftakt

Benjamin Filbrich: Der letzte Schuss hätte eine 10 sein sollen.

Zwei äußerst knappe Niederlagen musste die LP-Mannschaft in der Schwabenliga zum Saisonauftakt einstecken. Im ersten Wettkampf des Tages ging es gegen Gastgeber Minderoffingen an die Schießlinie. An Position eins konnte Ludwig Fischer mit 359:378 Ringen nicht viel ausrichten, Benjamin Filbrich konnte sich bis zum Schluss nicht von seinem Gegner absetzen und musste sich am Ende knapp mit 361:363 Ringen geschlagen geben. Auf Position fünf Hatte Wolfgang Gruschka nicht seinen besten Tag erwischt, aber auch nicht gerade den besten Gegner und ließ bei 323:285 Ringen keine Zweifel aufkommen. Auch Max Knöpfle hatte mit seinem Gegner leichtes Spiel und siegte mit 349:327 Ringen. Spannend machte es Christian Knöpfle, der sich nach dreißig Schüssen bereits einen komfortablen Vorsprung erarbeitet hatte. Auf die letzten 10 Schuss legte sein Gegner noch einmal kräftig zu, so dass der letzte Schuss mit 351:353 die knappe Niederlage perfekt machte.

Im zweiten Wettkampf musste die Mannschaft gegen Schwabegg antreten. Auf Position vier legte Max Knöpfle einen Fehlstart hin, den er über die Serien nicht mehr ausgleichen konnte und mit 335:343 Ringen den Punkt dem Gegner überlassen musste. An der eins lag Ludwig Fischer nach drei Serien knapp hinter seinem Gegner, legte aber auf die letzten 10 Schüsse kräftig zu und holte den Punkt mit 364:358 Ringen. Den zweiten Punkt holte Christian Knöpfle auf Position drei mit 356:353 Ringen. Auf der fünf war Wolfgang Gruschka schwach gestartet, so dass ihm am Ende genau ein Ring fehlte und er den Punkt mit 341:340 Ringen an Schwabegg geben musste. Diesmal machte es Benjamin Filbrich spannend. Beim letzten Schuss hätte er eine 10 erzielen müssen um ein Stechen zu erzwingen. Leider gelang ihm das mit einer 8,8 zum Endergebnis von 355:357 Ringen nicht und der Wettkampf ging an Schwabegg.

Beim Gauschießen abgeräumt

Unsere Schützen haben beim Gauschießen mal wieder kräftig abgeräumt. Günter Loeschke belegte mit dem Luftgewehr mit einem 3,6 Teiler den zweiten Platz. In der Serienwertung (LG/LP) landete er mit 285 Ringen auf dem fünften Rang. Auf Platz vier folgt Günter Nadler mit einem 8,5 Teiler. In der Klasse Luftgewehr Auflage landete Georg Weiß mit 314,9 Ringen auf dem dritten Platz, in der Serienwertung (LG/LP) auf dem zweiten Platz. Bei den Pistolenschützen holte Ludwig Fischer mit 284 Ringen den ersten Platz und belegte in der Serienwertung (LG/LP) den siebten Platz.

Verstärkung gesucht

Wir sind immer auf der Suche nach neuen Gesichtern und haben für alle Altersgruppen etwas zu bieten.
Sprechen Sie uns an!