Bogenschießen

"Alle ins Gold!" Das ist das Motto der Bogenschützen - ob auf feste Entfernungen oder beim 3D-Bogenschießen.

Mehr erfahren

Luftgewehr und Luftpistole

Konzentration, Körperbeherrschung und ein scharfes Auge beschreiben diese Disziplinen. Oder: Wie wird man Schützenkönig?

Mehr erfahren

Böllerschießen

Böllerschießen ist eine alte Tradition, die von unserer Böllergruppe gepflegt wird. Dabei kommen Handböller, Schaftböller und Kanonen zum Einsatz.

Mehr erfahren

Freilichtbühne

Im Sommer finden auf unserer eigenen Freilichtbühne Theateraufführungen statt. Seien Sie dabei als Zuschauer oder auf der Bühne!

Mehr erfahren

Wir verbinden Sport, Geselligkeit, Tradition und Kultur.

Werden Sie Mitglied im Schützenverein!

Neuigkeiten - Aktuelles - Wissenswertes


Sieg und Niederlage in der Schwabenliga

Mit einer Niederlage und einem Sieg hat die LP-Mannschaft den 5. Wettkampftag in der Schwabenliga abgeschlossen. Zunächst musst man in Untermeitingen gegen den Verfolger aus Salgen antreten. Dabei hat die Mannschaft nicht den besten Tag erwischt und eine knappe 2:3 (1753:1768) Niederlage kassiert. An Position eins kam Ludwig Fischer nicht so recht in den Wettkampf und musste bereits nach zwei Serien gegen einen sechs Ringe Rückstand ankämpfen. Am Ende stand es 367:361 und der Punkt ging nach Salgen. Auf der Zwei konnte Benjamin Filbrich gesundheitlich angeschlagen nicht aus dem Vollen schöpfen und musste mit 348:355 Ringen einen weiteren Punkt dem Gegner überlassen. Ebenso erging es Christian Knöpfle, der mit 349:363 Ringen den dritten Punkt an Salgen geben musste. Besser machte es Wolfgang Gruschka, der mit 347:344 Ringen einen Punkt für Welden sicherte und Ersatzmann Günter Nadler, der mit 348:339 Ringen ungefährdet den zweiten Punkt zum 2:3 Endstand sicherte.

Im zweiten Wettkampf ging es zum Gau-internen Duell gegen die Schützen aus Ustersbach an den Schießstand. Auch die Ustersbacher hatten im ersten Wettkampf eine Niederlage einstecken müssen und standen unter Erfolgsdruck. An Position eins lieferte sich Ludwig Fischer ein Kopf-an-Kopf Rennen mit Thomas Pfeiffer, das am Ende knapp mit 358:357 Ringen an Ustersbach ging. Benjamin Filbrich konnte im Vergleich zum Vormittag ordentlich zulegen und holte souverän mit 357:348 Ringen einen Punkt für Welden. Genauso tat es Christian Knöpfle, der mit 358:349 Ringen den zweiten Punkt für Welden sicherte. Auch Wolfgang Gruschka legte noch eins drauf, konnte aber mit 356:363 Ringen den Punkt nicht holen. Das Zünglein an der Waage war Günter Nadler im Duell der Ersatzschützen. Mit guten und schnellen Serien konnte er seinen Gegner unter Druck setzen und die Partie mit 344:341 Ringen und damit zum 3:2 (1772:1759) Endstand für Welden entscheiden.

Durch die Niederlage gegen den Verfolger Salgen rangiert die Mannschaft nun hinter Salgen und vor Ustersbach auf dem zweiten Rang. Sowohl die Vorentscheidung um die Meisterschaft als auch die Qualifikation für den Bayernliga-Aufstiegswettkampf wurde damit auf die restlichen drei Wettkämpfe vertagt. Fast sicher hingegen ist die Teilnahme am Schwabenfinale, zu dem die Plätze eins bis drei berechtigen.

Schwabenliga: LP-Mannschaft holt die Tabellenführung

Im ersten Wettkampf des Tages konnte sich Welden gegen den stark schießenden Tabellenletzten aus Minderoffingen mit 3:2 (1789:1780) durchsetzen.  An Position eins war für Ludwig Fischer mit 364:378 Ringen gegen den besten Schützen der Liga nicht viel zu holen. Benjamin Filbrich drehte ordentlich auf und nahm seinem Gegner mit 369:362 Ringen den Punkt ab. Christian Knöpfle hielt lange dagegen, musste sich aber mit 356:361 Ringen geschlagen geben. Besser machten es Max Knöpfle, der mit 360:348 Ringen ungefährdet den Punkt holte und Günter Nadler, der das Duell der Ersatzleute mit 340:331 Ringen für Welden entscheiden konnte. Im zweiten Wettkampf musste Welden gegen die wiedererstarkten Schützen aus Reinhartshausen antreten und trotz des besseren Ringverhältnisses die zweite Saisonniederlage mit 2:3 (1777:1768) einstecken. Ludwig Fischer konnte den schwachen Start seines Gegners nicht nutzen und musste sich am Ende mit 364:368 Ringen geschlagen geben. Max Knöpfle konnte seine gute Form vom Vormittag nicht konservieren und musste sich mit 347:359 Ringen ebenfalls geschlagen geben. Keine Probleme dagegen hatte Günter Nadler, der noch einmal kräftig zulegte und seinem Gegner mit 356:331 Ringen keine Chance ließ. Ein spannendes Kopf-an-Kopf Rennen lieferte sich Christian Knöpfle mit seinem Gegner, das er am Ende knapp mit 350:349 Ringen für Welden entscheiden konnte. Damit zeigte die Anzeigetafel einen 2:2 Gleichstand an und nur noch Benjamin Filbrich war am Schießstand und sein Gegner hatte bereits mit 361 Ringen den Wettkampf abgeschlossen. Für einen Sieg hätte er auf der letzten 10er Serie 94 Ringe gebraucht, für ein Stechen und damit die Chance auf den Siegpunkt hätten 93 Ringe gereicht aber die Entscheidung sollte auf dem letzten Schuss fallen, den das Publikum mit Spannung verfolgte. Allerdings hielten die Nerven dem Druck nicht ganz stand und der Siegpunkt ging mit einer unglücklichen 8,9 an Reinhartshausen.

Trotz der Niederlage übernimmt Welden mit 10:4 Punkten die Tabellenführung von den Ustersbachern, die mit 8:4 Punkten und einem Wettkampf weniger auf den dritten Rang hinter Salgen (10:6) abrutschen.

Bereits in zwei Wochen kommt es in Untermeitingen zum Treffen der Tabellenspitze und zum erneuten gauinternen Duell zwischen Welden und Ustersbach. Welden trifft zudem auf Verfolger Salgen und könnte seine Position an der Tabellenspitze ausbauen.

Tabelle ansehen

Start in die Rückrunde mit einer Niederlage

Die Luftgewehrmannschaft ist gegen Tabellenführer Hausen mit einer knappen 1448:1451 Niederlage in die Rückrunde gestartet. Günter Loeschke steuerte hervorragende 377 Ringe bei, gefolgt von Hanna Richter mit 374 Ringen und Gerd Richter mit 360 Ringen. Achim Gassan komplettierte das Ergebnis mit 337 Ringen.

Silvesterböllern auf dem Theklaberg

Mit einem Silvesterböllern auf dem Theklaberg haben wir das Jahr 2018 vor rund 30 Zuschauern und 1000+ Zuhörern verabschiedet.

Wir wünschen allen ein gutes und erfolgreiches Jahr 2019!

Unsere Schützenkönige 2019

Bei der Weihnachtsfeier wurden die Schützenkönige und Vereinsmeister proklamiert.

Die Schützenkönige 2019: Lukas Müller, Hanna Richter, Günter Loeschke, Marcus Schneider, 1. Schützenmeister Markus Müller

Bei der Bogenschützen Jugend setzte sich Lukas Müller durch, Bogenschützen König wurde Marcus Schneider. Bei den LG/LP Schützen holte sich Hanna Richter mit einem 28,0 Teiler die Königskette. Schützenkönig mit der Luftpistole wurde Günter Loeschke mit einem 12,5 Teiler.

Bei den Stammtisch-Schützen sicherte sich Elly Heiler mit einem 13,0 Teiler die „Blattl“-Scheibe. Sonderpreise gingen an Manfred Kallenbach (Trainingsfleiß), Georg Weiß (Senkrechtstarter des Jahres), Christiane Nadler (Damenwertung) und Erich Offner (ältester Aktiver).

 

 

 

 

Ergebnisse der Vereinsmeisterschaften:

Schüler Lichtgewehr
1 Fischer Marta 159,0
2 Schneider Lena 154,5
3 Kratzer Franziska 124,3
Schüler Lichtpistole
1 Fischer Marta 158,6
2 Schneider Lena 141,0
3 Müller Lukas 98,4
Schüler Luftgewehr/Luftpistole
1 Meter Leonie 155,2
2 Fischer Greta 125,5
Jugend Luftgewehr
1 Richter Hanna 371,8
2 Gassan Achim 357,2
3 Lang Lisa 314,0
Schützen  Luftgewehr
1 Loeschke Günter 378,2
2 Richter Gerd 368,0
3 Nadler Günter 356,5
Schützen  Luftpistole
1 Fischer Ludwig 378,8
2 Filbrich Benjamin 361,0
3 Knöpfle Christian 359,8
Luftgewehr Auflage
1 Weiß Georg 315,5
2 Loeschke Günter 301,5
3 Kallenbach Manfred 284,5
Stammtisch
1 Kallenbach Manfred 184,8
2 Heiler Elly 171,2
3 Mack Nikolaus 169,0

 

Schwabenliga: Zwei Siege in Salgen

Für die Pistolenmannaschaft hat sich die Reise ins Unterallgäu nach Salgen ausgezahlt. Gegen den Gastgeber und Tabellenführer Salgen gab es einen überraschend deutlichen 4:1 (1780:1763) Erfolg. Den einzigen Punkt musste Ludwig Fischer an Position eins mit 362:368 Ringen abgeben. Benjamin Filbrich hatte mit 365:354 Ringen keine Probleme. Knapp machte es Christian Knöpfle mit 354:353 Ringen. Wolfgang Gruschka und Max Knöpfle siegten überlegen mit 349:346 und 350:342 Ringen.

Im zweiten Wettkampf des Tages stand mit Minderoffingen ein weiterer starker Gegner am Schießstand. An Position eins konnte Ludwig Fischer mit 362:372 Ringen nicht viel ausrichten. An den Positionen vier und fünf sorgten Wolfgang Gruschka (347:329) und Max Knöpfle (354:315) für sichere Punkte. Christian Knöpfle hatte nach der ersten Serie bereits einen komfortablen Vorsprung auf seinen Gegner herausgearbeitet, der ihm allerdings im Laufe des Wettkampfes wieder abhanden gekommen war, so dass erst mit dem letzten Schuss die Entscheidung mit 361:360 Ringen für Welden gefallen ist. Ähnlich verlief der Wettkampf für Benjamin Filbrich, der ebenfalls auf dem letzten Schuss seine Partie entscheiden musste, jedoch knapp mit 356:357 Ringen unterlag. Am Ende stand es 3:2 (1780:1733) für Welden.

Nach fünf Wettkämpfen und vier Siegen steht die Mannschaft punktgleich hinter Ustersbach auf Rang zwei der Tabelle der Schwabenliga Nord.

Tabelle ansehen

Zahlreiche Veranstaltungen zum Jahresende

Zum Jahresende stehen wieder zahlreiche Veranstaltungen auf dem Programm:

9. Dezember – Weihnachtsfeier

Die Weihnachtsfeier mit Proklamation der Schützenkönige und Vereinsmeister findet am 9. Dezember ab 18:00 Uhr im Schützenheim statt. Wie letztes Jahr ist wieder für Verpflegung gesorgt.

14. Dezember – Letztes Training des Jahres

Das erste Training im neuen Jahr findet am 11. Januar statt.

21. Dezember – Adventfenster auf der Freilichtbühne

Dieses Jahr findet wieder ein Adventsfenster ab 18:00 Uhr auf der Freilichtbühne statt. Für Verpflegung (Leberkäs, Glühwein, Punsch und Lebkuchen) und weihnachtliche Atmosphäre sorgen wir. Alle interessierten sind herzlich eingeladen.

31. Dezember – Silvester-Böllern auf dem Theklaberg

Am 31.12. um 10:00 Uhr verabschieden wir das Jahr 2018 mit einem Böllerschießen auf dem Theklaberg. Danach geht es ins Schützenheim zum Weißwurstessen. Zuschauer und Gäste sind herzlich willkommen.

 

Theater 2019

Alles zum Theater 2019 finden Sie auf unserer Theater-Seite.

Karten-Reservierungen ab 1. Juni!


 

Facebook

Sendung verpasst?

Land & Leute – Freilichtbühne Welden und 1050 Jahre Batzenhofen
Vorhang auf für das Königlich Bayerische Amtsgericht. Mit diesem Stück feiert die Freilichtbühne in Welden nämlich in diesem Jahr ihr 30-jähriges Bestehen. …
... MehrWeniger

Auf Facebook anzeigen

Verstärkung gesucht

Wir sind immer auf der Suche nach neuen Gesichtern und haben für alle Altersgruppen etwas zu bieten.
Sprechen Sie uns an!