Schützenkönige 2018

Schützenmeister Markus Müller, Günter Loeschke, Volker Pitschke, Torben Katzer und Marcel Meter

 

Auf der Weihnachtsfeier wurden die neuen Schützenkönige 2018 proklamiert. Bei der Bogenjugend setzte sich Torben Katzer mit 95 Punkten durch. Die Königsehre bei den Erwachsenen holte sich Volker Pitschke mit 80 Punkten. Bei den LG/LP-Schützen holte sich Marcel Meter mit einem 28,3 Teiler die Jugend-Königskette. Mit einem 15,6 Teiler war Günter Loeschke bei den Erwachsenen erfolgreich.

Adventsfenster und Weihnachtspause

Der Schützenverin 1869 und Volksbühne Welden e.V. wünscht ein schönes Weihnachtsfest und ein gutes neues Jahr 2018.

Mit der Weihnachtsfeier am 16.12. um 17:30 Uhr und dem Adventsfenster am 22.12. 18:00 Uhr am Schützenheim verabschieden wir uns in die Weihnachtspause. Am 22.12. findet kein Schießtraining statt.

Das Training startet wieder am 5. Januar 2018.

Sieg und Niederlage für die LG-Schützen

Mit einem 1432:1378 Sieg hat die erste Mannschaft die Tabellenführung in der A-Klasse verteidigt. Zu dem Ergebnis beigetragen haben Günter Loeschke mit 353 Ringen, Achim Gassan mit 355 Ringen und Alexander Fischer mit 345 Ringen als Ersatz für Hanna Richter. Das Ergebnis des Tages hat Gerd Richter mit 379 Ringen erzielt.

Zweite kassiert Niederlage

Ersatzgeschwächt gab es für die zweite Mannschaft beim Tabellenführer in Hainhofen eine 1281:1389 Niederlage. Ludwig Fischer erzielte 372 Ringe gefolgt von Alexander Fischer mit 345 Ringen, Marcel Hauke (284) und Sandra Fischer mit 280 Ringen.

Schwabenliga: Zwei Punkte in Minderoffingen

Mit einem weinenden und einem lachenden Auge sind die Pistolenschützen aus Minderoffingen zurückgekehrt. Im Vormittags-Wettkampf gab es eine 1:4 (1745:1761) Niederlage gegen den Tabellenzweiten aus Reinhartshausen. Dabei hätte durchaus auch ein Sieg drin sein können. Wolfgang Gruschka vergab auf Position fünf den Punkt um nur einen Ring, an Position vier musste Max Knöpfle ins Stechen und unterlag mit 9:10 Ringen. An Position eins hätte Ludwig Fischer mit einer starken letzten Serie auch noch einen Punkt einfahren können. Den Ehrenpunkt sicherte Benjamin Filbrich mit 356:354 Ringen.
Besser sah es beim Nachmittags-Wettkampf gegen Gastgeber Minderoffingen aus, der mit 3:2 (1779:1701) gewonnen werden konnte. Auf Position eins hatte Ludwig Fischer nach der zweiten Serie noch in Führung gelegen, musste sich aber am Ende mit 366:372 Ringen geschlagen geben. Auch Christian Knöpfle steigerte sich und unterlag knapp mit 360:362 Ringen. Leichtes Spiel hatten Max Knöpfle und Wolfgang Gruschka, die ihre Duelle mühelos mit 347:303 und 349:311 Ringen gewinnen konnten. Etwas spannender machte es Benjamin Filbrich, dessen Gegner am Vormittag noch mit einer Spitzenleistung aufwarten konnte. Jedoch ließ er sich davon nicht beeindrucken und holte mit 357:353 Ringen den dritten Punkt für Welden.
Damit verlässt Welden den Relegationsplatz und nimmt Kontakt zum Mittelfeld auf.