Silvesterböllern auf dem Theklaberg

Mit einem Silvesterböllern auf dem Theklaberg haben wir das Jahr 2018 vor rund 30 Zuschauern und 1000+ Zuhörern verabschiedet.

Wir wünschen allen ein gutes und erfolgreiches Jahr 2019!

Schwabenliga: Zwei Siege in Salgen

Für die Pistolenmannaschaft hat sich die Reise ins Unterallgäu nach Salgen ausgezahlt. Gegen den Gastgeber und Tabellenführer Salgen gab es einen überraschend deutlichen 4:1 (1780:1763) Erfolg. Den einzigen Punkt musste Ludwig Fischer an Position eins mit 362:368 Ringen abgeben. Benjamin Filbrich hatte mit 365:354 Ringen keine Probleme. Knapp machte es Christian Knöpfle mit 354:353 Ringen. Wolfgang Gruschka und Max Knöpfle siegten überlegen mit 349:346 und 350:342 Ringen.

Im zweiten Wettkampf des Tages stand mit Minderoffingen ein weiterer starker Gegner am Schießstand. An Position eins konnte Ludwig Fischer mit 362:372 Ringen nicht viel ausrichten. An den Positionen vier und fünf sorgten Wolfgang Gruschka (347:329) und Max Knöpfle (354:315) für sichere Punkte. Christian Knöpfle hatte nach der ersten Serie bereits einen komfortablen Vorsprung auf seinen Gegner herausgearbeitet, der ihm allerdings im Laufe des Wettkampfes wieder abhanden gekommen war, so dass erst mit dem letzten Schuss die Entscheidung mit 361:360 Ringen für Welden gefallen ist. Ähnlich verlief der Wettkampf für Benjamin Filbrich, der ebenfalls auf dem letzten Schuss seine Partie entscheiden musste, jedoch knapp mit 356:357 Ringen unterlag. Am Ende stand es 3:2 (1780:1733) für Welden.

Nach fünf Wettkämpfen und vier Siegen steht die Mannschaft punktgleich hinter Ustersbach auf Rang zwei der Tabelle der Schwabenliga Nord.

Tabelle ansehen

Schwabenliga: Sieg und Niederlage am 2. Wettkampftag

Erster Einsatz in der Schwabenliga: Christiane Nadler

 

Ohne große Erwartungen ist die LP-Mannschaft mit zwei Ersatzschützen zum Wettkampftag nach Attenhofen (Weißenhorn) gereist. Im ersten Wettkampf stand dann auch schon das Gauinterne Derby gegen Ustersbach auf dem Programm. An Position eins konnte Benjamin Filbrich an die Leistungen vom ersten Wettkampf nicht anschließen und musste sich Dominik Wiedemann mit 357:368 Ringen deutlich geschlagen geben. Ähnlich ging es Ludwig Fischer, der mit 359:364 Ringen Thomas Pfeiffer den Punkt lassen musste. Wolfgang Gruschka (auf Position drei aufgerückt) steigerte sich deutlich und holte mit 352:336 Ringen den Punkt für Welden. An Position fünf kam Günter Nadler zum Einsatz und unterlag mit 336:354 Ringen gegen Florian Braun. Christiane Nadler hatte ihren ersten Einsatz in der Schwabenliga und musste sich mit 311:346 Ringen zum 1:4 Endstand geschlagen geben.

Überraschend besser verlief der Wettkampf gegen Meisterschaftsfavorit Reinhartshausen. Auf Position eins konnte Benjamin Filbrich mit 357:370 Ringen wenig ausrichten. Ludwig Fischer drehte noch einmal auf und holte mit deutlichen 371:349 Ringen den Punkt für Welden. Wolfgang Gruschka steigerte sich, musste aber äußerst knapp mit 356:357 Ringen den Punkt abgeben. Zu den Matchwinnern wurden die Ersatzschützen. Günter Nadler holte mit 346:340 Ringen den zweiten Punkt und Christiane Nadler steigerte sich und holte verdient mit 332:330 Ringen den Punkt zum 3:2 gegen Reinhartshausen.

Tabelle ansehen

Einladung zum Schlachtschüsselessen

Am Samstag, den 27.Oktober findet wieder das traditionelle Schlachtschüsselessen im Schützenheim statt. Beginn 18:00 Uhr. Platzreservierungen sind ab 16 Uhr unter 08293-1318 möglich.

Auszeichnung vom Deutschen Schützenbund


Unser Verein ist vom Deutschen Schützenbund mit dem „Stillen Star“ für Oktober 2018 ausgezeichnet worden. Seit vielen Jahren zeigen wir soziales Engagement, kümmern uns um Sport, Geselligkeit, Tradition und Kultur. Dafür haben wir diese Auszeichnung erhalten. Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung und danken dem Deutschen Schützenbund für die tolle Aktion. Nachlesen kann man das auch auf der Facebook Seite des DSB und in der aktuellen Ausgabe der Deutschen Schützenzeitung.

Wieder gewonnen!

Unsere Mannschaft hat zum dritten mal in Folge die Vereinsolympiade der Musikvereinigung Welden beim Marktfest gewonnen.
Herzlichen Glückwunsch zur Titelverteidigung!

Adventsfenster und Weihnachtspause

Der Schützenverin 1869 und Volksbühne Welden e.V. wünscht ein schönes Weihnachtsfest und ein gutes neues Jahr 2018.

Mit der Weihnachtsfeier am 16.12. um 17:30 Uhr und dem Adventsfenster am 22.12. 18:00 Uhr am Schützenheim verabschieden wir uns in die Weihnachtspause. Am 22.12. findet kein Schießtraining statt.

Das Training startet wieder am 5. Januar 2018.

Vereinsausflug an die Altmühl

Am 30. September fand unser alljährlicher Vereinsausflug statt. Um 7 Uhr ging es los Richtung Altmühltal. Dort angekommen, haben wir uns alle erstmal mit Leberkäse gestärkt. Gekräftigt und bereit zum paddeln wurden die Boote bestiegen und es ging ab flußabwärts. Nach einer bei manch ruhigen, manch aber auch turbulenten Fahrt sind alle gut und wohlbehalten am Ausstiegspunkt Kratzmühle angekommen wo uns ein gemeinsames Mittagessen erwartet hat. Bei Sonnenschein im Biergarten wurden Kräfte für den nächsten Programmpunkt gesammelt. Es ging weiter nach Beilngries ins Brauereimuseum im unterirdischen Felsenkellerlabyrinth wo uns die Geschichte und die traditionelle Herstellung des Bieres nahegebracht wurde. Danach brachte uns unsere Busfahrerin Agnes in die Altstadt von Beilngries, wo wir den Tag mit einem Spaziergang oder Einkehr in eine der zahlreichen Gaststätten ausklingen haben lassen. Es war wieder ein gelungener Ausflug! Danke an alle die dazu beigetragen haben!

Titelverteidigung geglückt!

Bürgermeister Peter Bergmeir, Jan, Arno, Siggi, Manuela und Petra

Bei der Vereins-Olympiade der Musikvereinigung Welden am Marktsonntag haben unsere Theaterspieler nicht nur den Pokal geholt, sondern auch den Titel verteidigt. In vier Disziplinen mussten sich die Mannschaften messen und so fiel die Entscheidung erst im letzten Spiel, das unser altbewährtes Team sicher gewinnen konnte.

Mannschaften beenden die Saison mit Siegen

Mit Siegen haben die Mannschaften die Rundenwettkampfsaison beendet.

Beim Wettkampf gegen Horgau haben die Junioren noch einmal gezeigt, was sie können und einen deutlichen 3:1 (1042:973) Sieg gegen Horgau eingefahren. Hanna Richter erzielte auf Position eins 368 Ringe und sicherte damit den ersten Einzelpunkt. Achim Gassan unterlag knapp mit 342:344 Ringen und musste den Punkt den Horgauern überlassen. Von seiner besten Seite zeigte sich Marcel Hauke und sicherte mit 338:318 Ringen den zweiten Punkt. Den Dritten Punkt gab es für die höhere Ringzahl. Die Mannschaft schließt damit die Saison auf Rang drei ab.

In der Einzelwertung kommen Achim Gassan mit Ø 334,40 Ringen auf Platz 6 und Marcel Hauke mit Ø 323,80 Ringen auf Platz 8.

Tabelle ansehen

Luftgewehrmannschaft gewinnt in Hainhofen

Einen ungefährdeten 1438:1388 Sieg konnten die Schützen zum Saisonabschluss aus Hainhofen mit nach Hause nehmen. Günter Loeschke erzielte 374 Ringe gefolgt von Ludwig Fischer mit 359 Ringen, Gerd Richter mit 353 Ringen und Alexander Fischer mit 352 Ringen.

In der Einzelwertung belegt Günter Loeschke mit Ø 373,56 Ringen den 2. Platz. Gerd Richter belegt mit Ø 355,44 Ringen Platz 10 und Alexander Fischer mit Ø 345,75 Ringen Rang 14.

Tabelle ansehen

LP Mannschaft muss noch einmal ran

Mit einem 3:2 (1789:1772) Sieg gegen die Gäste aus Scheppach hat die Mannschaft die Saison auf Tabellenplatz zwei abgeschlossen. An Position eins holte Ludwig Fischer mit 368:357 Ringen den ersten Punkt. Auf Position drei zeigte Christian Knöpfle mit 364:361 was er kann und holte den zweiten Punkt. Den dritten Punkt sicherte Benjamin Filbrich mit 358:352 Ringen. Max Knöpfle musste sich mit 352:353 Ringen knapp seinem Gegner geschlagen geben und auch Wolfgang Gruschka musste mit 347:349 Ringen knapp den Punkt dem Gegner überlassen.

Mit dem zweiten Tabellenplatz hat sich die Mannschaft für die Aufstiegsrunde zu Schwabens höchster Liga qualifiziert und kann am 19./20. Mai den Durchmarsch ins Oberhaus perfekt machen.

In der Einzelwertung belegen die Schützen folgende Ränge:

4. Ludwig Fischer mit Ø 366,40 Ringen
8. Max Knöpfle mit Ø 360,20 Ringen
9. Christian Knöpfle mit Ø 360,00 Ringen
15. Benjamin Filbrich mit Ø 355,10 Ringen
19. Wolfgang Gruschka mit Ø 345,90 Ringen

Tabelle ansehen